Curriculum Heidrun Badalus

Ausbildung und berufliche Laufbahn Humanmedizin: Beruflicher Werdegang:

1.1.2012- dto.

  • Anstellung als Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin im MVZ Strausberg

04.2011- 31.12.2011

  • Anstellung als Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin im MVZ Berlin-Hellersdorf/ Helle Mitte, Zentrum für Wirbelsäulenerkrankungen, Hellersdorfer Str. 237, 12627 Berlin

01.2011- 03.2011

  • Anstellung als Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin im MVZ Berlin-Charlottenburg, Fasanenstr. 5, 10623 Berlin

05.2009- 12.2010.

  • Anstellung als Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin im MedVZ Hoppegarten GmbH

24.03.2009

  • Anerkennung als Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin

2007 – 2008

  • Assistenzärztin in der Fachrichtung Physikalische und Rehabilitative Medizin in der MEDIAN Klinik Hoppegarten – Orthodie und Rheumatologie

2006 – 2007

  • Assistenzärztin in der Fachrichtung Physikalische und Rehabilitative Medizin in der MEDIAN Klinik Grünheide – Neurologie

2001 – 2004

  • Assistenzärztin in der Fachrichtung Physikalische und Rehabilitative Medizin in der MEDIAN Klinik Hoppegarten – Orthopädie und Rheumatologie

1999 – 2000

  • Arzt im Praktikum in der Fachrichtung Physikalische und Rehabilitative Medizin in der MEDIAN Klinik Hoppegarten- Orthopädie und Rheumatologie

1999

  • Arzt im Praktikum in der Fachrichtung Gynäkologie und Geburtshilfe

Studium:

1991 – 1998

  • Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin, Bereich Medizin (Charité), Fachrichtung Humanmedizin

Famulaturen:

1994

  • Famulatur an der Charité – Augenklinik

1995

  • Famulatur in einer Dermatologischen Praxis

  • Famulatur im Kreiskrankenhaus Haßfurt in der Anästhesie und Intensivmedizin

  • Famulatur in einer Allgemeinmedizinischen Praxis in Altreichenau Famulatur im Kreiskrankenhaus Hersbruck – Abt. der Inneren Medizin

Praktisches Jahr:

1997 – 1998

  • Pflichtassistenz in der Fachrichtung Dermatologie an der Charité Berlin

1998

  • Pflichtassistenz in der Fachrichtung Chirurgie am Bundeswehr- Krankenhaus Berlin

  • Pflichtassistenz in der Fachrichtung Innere Medizin am Klinikum Frankfurt/Oder

Ausbildung und berufliche Laufbahn Chemie:

1984  – 1985

  • Hilfslaborantin am Zentralinstitut für Organische Chemie der Akademie der Wissenschafen der DDR, Berlin – Adlershof

 

1985  – 1987

  • Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin, Sektion Chemie

1987 – 1990

  • Studium an der Ingenieurschule für Chemie “Justus von Liebig” in Magdeburg;
    Fachrichtung Technologie der anorganischen und organischen Chemie

1990

  • Ingenieurpraktikum an der Ingenieurschule für Chemie Berlin, Abt. Technische Wissenschafen - Mikrobiologisches Praktikum

1990 - 1991

  • Ingenieur für Lehre und Forschung an der Ingenieurschule für Chemie Berlin, Abt. Technische Wissenschaften - Mikrobiologisches Praktikum

Schulausbildung:

1972 - 1980

  • Polytechnische Oberschule (Realschule), Berlin

1980 - 1984

  • Erweiterte Oberschule (Gymnasium), Berlin

Juli 1984

  • Abitur